1. Allgemeines


1.1.

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten grundsätzlich für alle Verträge, Lieferungen und Leistungen zwischen der Firma Bretterbude UG (haftungsbeschränkt) und dem Kunden – und zwar in der zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung. Mit der Auftragserteilung werden sie ausdrücklich anerkannt. Abweichenden Regelungen wird widersprochen.

1.2.

Der Vertrag kommt durch Annahme der Kundenbestellung durch uns zustande. Der Kunde verzichtet auf den Zugang einer Annahmeerklärung gemäß § 151 Satz 1 BGB. Über den Vertragsabschluss wird der Kunde von uns durch eine Bestätigung (per E-Mail) unterrichtet.

Die Bestätigung hat der Kunde aufmerksam zu prüfen und uns etwaige Abweichungen von der Bestellung mitzuteilen. Ansonsten wird der Inhalt der Bestätigung als Vertragsinhalt angesehen.


 


 

1.3.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

1.4.

Unsere Angebote sind unverbindlich, freibleibend und gelten nur solange der Vorrat reicht. Bestellungen sind nur verbindlich, wenn wir sie bestätigen und wenn wir ihnen durch Zusendung der Waren nachkommen.

1.5.

Vertragssprache ist deutsch.

 


2.
Zahlungs- und Lieferbedingungen


2.1.

Die Warenlieferung erfolgt nur gegen Vorkasse / Barzahlung bei Abholung.

Die Lieferung bei Online/E-Mail-Bestellungen erfolgt, sobald das Geld auf unserem Konto eingegangen ist. 

2.2.

Der Mindestbestellwert liegt bei 0,00 Euro Warenwert (ohne Lieferkosten). Bestellungen unter dem Mindestbestellwert werden nicht ausgeführt.

2.3.

Es gelten immer die aktuellen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.





3.
Lieferzeiten


3.1.

Wir bemühen uns um schnellstmögliche Lieferung, das heißt die Auslieferung erfolgt, falls nicht vorher ausdrücklich anders angegeben, so schnell wie möglich nach Zahlungseingang – in der Regel innerhalb von 3 bis 5 Werktagen. Verbindliche Lieferfristen sichern wir nicht zu. Dies gilt auch für Nachlieferungen.

3.2.

Eventuell nicht vorrätige Artikel werden versandkostenfrei nachgeliefert.

3.3.

Als vergriffen gekennzeichnete Artikel werden – falls möglich – nachgeliefert. Die zusätzlichen Versandkosten trägt in diesem Fall der Kunde.

4.
Eigentumsvorbehalt

Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.



5.
Rückgaberecht


5.1.

Der Kunde hat ein 14-tägiges Rückgaberecht für nicht benutzte und original verpackte Ware. Das fristgerechte Rücksenden der Ware (Poststempel) reicht aus. Es werden von uns aber nur ausreichend frankierte Sendungen angenommen. Ausgenommen von dem Rückgaberecht sind kundenspezifisch gefertigte Produkte.

5.2.

Hat der Kunde eine Verschlechterung oder den Untergang der Ware zu vertreten, so hat er die Wertminderung oder den Wert zu tragen. Die § 351 bis § 353 BGB sind nicht anzuwenden.

5.3.

Der Kunde hat im Falle der Rückgabe zu vermerken, ob eine Kostenerstattung, Gutschrift oder Umtausch erfolgen soll.



6. Haftungsausschluss


 

Für Schäden, die bei der oder durch die Benutzung der bei uns erworbenen Produkte entstehen, übernehmen wir keine Haftung.

 


7. Datenspeicherung


7.1.

Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

7.2.

Für unverschlüsselt im Internet übermittelte Daten kann Vertraulichkeit allerdings nicht garantiert werden.

 


8.
Erfüllungsort, Gerichtsstand


8.1.

Erfüllungsort für unsere Leistung und für die Zahlungspflicht des Bestellers ist für beide Vertragspartner ausschließlich unser Geschäftssitz: Paderborn

Für alle Rechte und Pflichten aus dem zwischen uns und dem Kunden bestehenden Vertragsverhältnis kommt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland zur Anwendung.



9.
Salvatorische Klausel




Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, an Stelle der unwirksamen Vereinbarung eine wirksame zu treffen, die dem wirtschaftlich Gewollten möglichst nahe kommt. Das gleiche gilt sinngemäß für eine eventuelle Regelungslücke.